Werbung 
Kabel BW - Cleverkabel Internet

High Speed Infos

Welche Alternativen erreichen auch diese Geschwindigkeit?

Mögliche Alternativen zum VDSL-Anschluss sind z.B.:
  • Anschluss über das Fernsehkabel,
  • Anschluss über Satellit,
  • Anschluss über den Mobilfunkstandard LTE,
  • oder Anschluss über das Funksystem WiMAX.

  • FERNSEHKABEL
Die Kabelanbieter sind bereits seit langem ähnlich schnell wie VDSL. Das Fernsehkabel erreicht bereits heute in weiten Teilen Deutschlands z.B. über den Anbieter Kabel Deutschland Geschwindigkeiten mit bis zu 32 MBit/s. In Teilen Hessens und Nordrhein-Westfalens erreicht der Kabelprovider Unitymedia sogar bis zu sagenhafte 120 Mbit/s. Der Kabelprovider Kabel BW bietet in Baden-Württemberg bis zu 100 Mbit/s an.

  • SATELLIT
Internet via Satellit das in ganz Europa flächendeckend zur Verfügung steht. Der Download liegt hier bei bis zu 36 Mbit/s. Die Kommunikation ins Internet findet dabei direkt zwischen Satellit und einer Satellitenantenne statt, die über ein Modem mit dem Computer verbundenen ist. Alternativ zur direkten Sende- und Empfangsverbindung mit dem Satelliten gibt es die Möglichkeit, das ganze auch über einen individuellen Rückanal zu betreiben. Dieser Rückkanal kann dabei z.B. sowohl eine Modem- oder ISDN-Verbindung, DSL-Zugang, als auch eine Mobilfunkverbindung sein.

  • MOBILFUNKSTANDARD LTE
Die Mobilfunk UMTS-Nachfolgetechnik "LTE" (Long Term Evolution) erreicht Geschwindigkeiten beim Download von 60 bis 300 Mbit/s. Ab ca. 2010 soll die Technik an den Start gehen und die ersten Netze aufgebaut werden. Wieviel Geschwindigkeit dann tatsächlich möglich ist, welche Anbieter und Geräte es gibt, wird sich zeigen.

  • FUNKSYSTEM WiMAX
Das Funksystem WiMAX wird als Alternative bzw. Ergänzung zu DSL-Leitungen und UMTS-Verbindungen diskutiert. In Labortests zeigte sich eine Leistungsgrenze bei 50 km Reichweite und einer Datenrate von bis zu 108 Mbit/s. Im Jahr 2005 startete der Anbieter Arcor in Kaiserslautern mit der WiMAX Technologie einen Feldversuch und stellte dabei den Kunden bis zu 1 Mbit/s Downstream zur Verfügung. Aktuell bietet z.B. der Anbieter DBD Deutsche Breitband Dienste GmbH aus Heidelberg in vielen deutschen Städten diese Technik an. Die Datenrate liegt hier im Downloadbereich bei bis zu 2 Mbit/s (Stand: 03.12.2009) und ist somit noch keine Alternative zur VDSL-Geschwindigkeit.
Redaktion: (mik)